HERZLICH WILLKOMMEN
beim Richard Wagner Verband Minden e.V.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Interesse an der Arbeit des Richard Wagner Verbands Minden, den wir Ihnen gerne auf dieser Homepage vorstellen möchten.

Dr. Jutta Hering-Winckler, 1. Vorsitzende des Richard Wagner Verbandes Minden und Initiatorin des Mindener Opernwunders spricht über "ihr" Minden mit Dirigent Frank Beermann.


.

Freitag 18. November 2016 um 17.00 Uhr ab ZOB
Manon Lescaut
Oper von Giacomo Puccini
Staatsoper Hannover

1) um 17.00 Uhr ab ZOB
2) um 17.10 Uhr ab Haltestelle Kreishaus (am Preußen-Museum),
Fahrt und Eintrittskarte für Mitglieder 65,- €; für Nichtmitglieder 75,- €
Das Geld wird im Bus eingesammelt.
Vorherige verbindliche Anmeldung bis zum 7. November 2016
Tel. 0571 / 20 577
Fax 0571 / 85 937
kanzlei-hering-winckler@arcor.de

Mindener Tageblatt | 12. November 2016
Bereit für "Siegfried"

Auch wenn erst im September 2017 die Premiere des nächsten "Ring"-Teils ist, arbeiten jetzt schon im Hintergrund viele Beteiligte daran. Karten gibt es übrigens auch schon.

Minden (mt). Noch sind es zehn Monate, bis sich zur Premiere des dritten Mindener Ring-Teils der Vorhang des Stadttheaters hebt. Doch bereits jetzt
arbeiten alle Beteiligten auf dieses nächste kulturelle Ereignis hin – auch schon viele Sänger. Denn die meisten Rollen sind inzwischen besetzt.

Artikel lesen


Andrea Krauledat (Intendantin des Stadttheaters Minden), Andreas Kunze (Intendant der Nordwestdeutschen Philharmonie) und Jutta Winckler (Vorsitzende des Wagner-Verbandes Minden). MT-Foto: Alex Lehn
Mindener Tageblatt | 19. Oktober 2016
"Ganz Minden kann stolz sein"

Nach der letzten Vorstellung der "Walküre" geht der Blick des Dirigenten Frank Beermann nicht nur zurück auf schöne Wochen in der Weserstadt, sondern vor allem voraus auf "Siegfried", den dritten Teil des Rings.

Von Udo Stephan Köhne
Minden (usk). Nach Abschluss der "Walküre"- Vorstellungen blickt Dirigent Frank Beermann zurück auf den zweiten Teil des Rings. Im Spätsommer 2017 soll der nächste Teil der Tetralogie auf der Bühne des Mindener Stadttheaters zu sehen sein: Nach
"Rheingold" und Walküre" folgt "Siegfried".

Artikel lesen


Dirigent Frank Beermann in Aktion. Neunmal Walküre hintereinander, das ist schon eine große mentale, aber auch körperliche Anstrengung, berichtet er im MT-Gespräch. Archivfoto: pr