aktuelle Pressemitteilungen

Mindener Tageblatt | 27. April 2019

Das Band zu Bayreuth

Nachruf: Verena Lafferentz-Wagner gestorben

Sie war das feste Band zwischen Minden und Bayreuth: Im Alter von 98 Jahren ist Verena Lafferentz-Wagner, die letzte Enkelin Richard Wagners in Überlingen am Bodensee gestorben. Während ihre Brüder Wieland und Wolfgang die Festspiele in Bayreuth leiteten, mied Verena Lafferentz-Wagner, die 1943 den hochrangigen Nazi-Funktionär und SS-Angehörigen Bodo Lafferentz geheiratet hatte, das Scheinwerferlicht. Sie kümmerte sich nach dem Krieg intensiv um die Wagner-Verbände in aller Welt.

Beitrag lesen



eim Festkonzert zu ihrem 90. Geburtstag sitzt Verena Laf-ferentz-Wagner zwischenDr. Jutta Hering-Wincklerund ihrerNichte Eva Wagner-Pasquier (rechts). Foto:MT-Archiv

Mindener Tageblatt | 17. April 2019

15 Stunden Nettospielzeit

Die Nordwestdeutsche Philharmonie startet mit den Proben für den Mindener „Ring“-Zyklus im Herbst. Für die Musiker ist das Mammutprojekt eine Herausforderung an ihre Kondition.

Von Udo Stephan Köhne
Minden/Herford (usk). Es sieht zunächstnach einer ganz normalen Orchesterprobe aus, was sich im Studio der Nordwestdeutschen Philharmonie an diesem Montag ereignet. Aber es ist viel mehr: der Auftakt zur Einstudierung von Richard Wagners kompletten „Ring des Nibelungen“, der dann im September und Oktober im Mindener Stadttheater zu sehen ist. Ein Kraftakt steht Dirigent und Musikern bevor. Wagners Tetralogie, ein vierteiliger Opernzyklus von knapp 15-stündiger Dauer (Nettospielzeit wohlgemerkt!) stellt selbst größere Opernhäuser vor logistische Probleme bei der Planung von Proben und Aufführungsterminen.

Beitrag lesen



Für die Musiker bedeutet der „Ring“-Zyklus allein mehr als 30 Probentage. Sie spielen in den vier Opern mehr Musik als in allen zehn Abo-Konzerten einer Saison.

Mindener Tageblatt | 06. April 2019

Als Drache auf die Bühne

Wagner-Verband sucht Statisten für die vier „Ring“-Opern

Minden (mt/och). Als leuchtender Drache in „Siegfried“, als Nibelungen in Rheingold oder als Hochzeitszug Gutrunes in „Götterdämmerung“ –
der Wagner-Verband Minden sucht sechs Statisten für den „Ring“-Zyklus. Im September und Oktober werden zwei Mal die vier zugehörigen Opern von Richard Wagner –Rheingold, Walküre, Siegfried und Götterdämmerung – im Stadttheater Minden gespielt.

Beitrag lesen


Mindener Tageblatt | 23. März 2019

Vorurteile und Antworten

Dieter David Scholz sprach über Wagners Antisemitismus

Minden (usk). Richard Wagner und der Antisemitismus: ein heikles und selbst die wissenschaftlichen Gemüter unablässig erhitzendesThema, das kein Ende findet. Jetzt hatte der Mindener Richard-Wagner-Verband Dieter David Scholz eingeladen,der genau über dieses Thema einst bei dem bekannten Wagner-Experten Peter Wapnewski promoviert hatte, um Licht ins vermeintliche Dunkel zu bringen.

Beitrag lesen


Mindener Tageblatt | 23. Februar 2019

Die teure und hochverehrte Frau

Hans-Jürgen Schatz liest aus dem Briefwechsel von Cosima Wagner und Ludwig II

Minden (usk). Er war wieder da: Hans-Jürgen Schatz, eifriger Leser in Sachen Richard Wagner. Zuletzt hatte er sich im Auftrag des Mindener Richard Wagner Verbandes der vier Ring-Libretti angenommen, jetzt gab er Einblicke in einen Briefwechsel, den Cosima von Bülow-Liszt - wie die spätere Wagner-Gattin vor ihrer Heirat mit dem Bayreuther Meister hieß - mit dem bayrischen König Ludwig II. zwischen 1865 und 1869 führte.

Beitrag lesen